Executive Leadership Programm

Richtung vorgeben, Führen und Implementieren sind zentrale Stellhebel für nachhaltigen Führungserfolg. Profitieren Sie in diesem anspruchsvollen zweiteiligen Programm von unseren Erkenntnissen und reflektieren Sie Ihre Führungsrolle neu – auch im Hinblick auf zukünftige Herausforderungen.

Konzept

Das «Executive Leadership Programm» ist ein 8-tägiges Management-Programm für Führungskräfte in anspruchsvollen Managementpositionen. Diese sind gekennzeichnet durch unternehmerische Verantwortung, Ergebnisverantwortlichkeit und Führung von Führungskräften und/oder unterstellten Organisationseinheiten. Das Programm vermittelt einen vertieften Einblick in die Gesetzmässigkeiten moderner Führung und erlaubt,

 

  • die Hintergründe eigener Führungserfolge nachzuvollziehen,
  • die Auswirkungen unterschiedlicher Führungsphilosophien auf Leistung und Motivation anhand vieler Beispiele zu erkennen,
  • Impulse und Erkenntnisse in die eigene Führungstätigkeit zu integrieren.

 

Man weiss heute, dass gekonntes Leadership vor allem zwei Bereiche umfasst: Zum einen müssen Leader die Richtung vorgeben und Systeme so gestalten, dass Motivation und Leistung stattfinden können. Zum anderen sind die Gesetzmässigkeiten des Führungsverhaltens und des motivierenden Umgangs mit Menschen im Geschäftsalltag – nicht gekünstelt und aufgesetzt, sondern authentisch – vorzuleben. Im ersten Teil des Programms beschäftigen wir uns  daher mit der Fähigkeit, die Richtung vorzugeben und Spielregeln so zu gestalten, dass die Entwicklung der Organisation in die gewünschte Richtung erfolgen. Dazu gehören Themen wie Visionen vermitteln, Business Mission, Strategien erarbeiten, Strukturen gestalten, die Führungs- und Unternehmenskultur prägen. Der zweite Programmteil umfasst dann die zentralen Themen der Führung: Die Qualitäten der Leader; Führungsstile; Fragen zum Führungsverhalten, zu Kommunikation, Motivation, Delegation und dem Führen von Führungskräften.

Zielgruppe

  • Executive-Verantwortliche mit Erfahrung und Führungserfolgen, die neue Impulse bei der Bewältigung anspruchsvoller Führungsaufgaben suchen
  • Führungskräfte, die die Richtung vorgeben und Systeme erfolgreich gestalten wollen
  • Unternehmer, Geschäftsführer, Mitglieder der Geschäftsleitung und des Vorstands

Themenschwerpunkte

Teil 1

Business Mission

Mitarbeiter wollen wissen, was von ihnen verlangt wird. Erst wenn klar ist, welche grundlegenden Ziele die Unternehmung verfolgt, fühlen sie sich befähigt, ihren Beitrag an die gemeinsame Zielerreichung zu leisten. Nichts bremst mehr als fehlende Richtung. Wir zeigen, wie eine «Business Mission» aussehen muss, die zu gemeinsamen Resultaten motiviert und die Basis für Spitzenleistungen legt.

Von der Vision zur Strategie

Visionen sind meist unscharfe Vorstellungen über die Zukunft. Sie basieren auf Szenarien, Trendforschung und Intuition. Es ist gut, Visionen zu haben. Doch für den Geschäftsalltag sind sie meist zu diffus. Die Kunst guter Führung besteht darin, sie in präzise Strategien umzuwandeln. Wir zeigen, wie Visionen so zu Strategien verdichtet werden, dass sie als Leitplanken wirken und nachgelagerte Ebenen in die gewollte Richtung lenken.

Geschäftsmodelle entwickeln

Stehen die strategischen Leitplanken, so müssen als nächstes die einzelnen Geschäftsmodelle entwickelt werden: Für einzelne Business Units; für Produkte, Produktgruppen oder Marken; für Länder, Filialen, Regionen; für Kundensegmente oder Vertriebskanäle. Um ein erfolgreiches Geschäftsmodell zu entwickeln, braucht es unternehmerisches Talent und viel Geschäftssinn. Es braucht die Fähigkeit, aus Ideen rentable Marktpositionen und aus vermuteten Kundenbedürfnissen zufriedene Kunden werden zu lassen.

Strukturen und Prozesse gestalten

Das beste Geschäftsmodell wird scheitern, wenn die für die Umsetzung nötigen Strukturen und Prozesse zu komplex oder falsch konzipiert werden. Wirkliche Leader verstehen es, Effizienz zu planen und Überkomplexität im Keim zu ersticken.

Finanzielle Konsequenzen überblicken

Bevor eine neue Strategie ins Rollen gebracht wird, müssen die finanziellen Konsequenzen durchdacht werden. Welcher Finanzbedarf entsteht? Wie soll die Finanzierung erfolgen? Welches sind die wahrscheinlichen Auswirkungen auf den Unternehmenswert?

Kernkompetenzen entwickeln

Neue Strategien bedingen neue Fähigkeiten. Diese zu entwickeln, ist teils Sache der Personalentwicklung, teils Aufgabe jeder einzelnen Führungskraft. Diese wird dann zum Coach. Talente sind zu entdecken. Junge Nachwuchskräfte warten darauf, Bewährungsproben bestehen zu können.

 

Teil  2

Führen als Executive-Aufgabe

Mit zunehmender Verantwortung sinkt der Anteil an ausführenden Tätigkeiten, dafür steigt der Anteil an Führungs aufgaben. Damit multiplizieren Führungskräfte ihre Wirkung. Indem sie andere befähigen, Resultate zu erzielen, vervielfachen sie ihre persönliche Produktivität. Wir zeigen, was es heisst, andere zum Erfolg zu führen, sich selbst operativ «zurückzunehmen» und die Gesamtleistung der Organisation zu optimieren.

Erkenntnisse der Führungslehre

Jede Führungskraft entwickelt im Laufe der Zeit ihren persönlichen Führungsstil. Zunehmend wird dieser zur Selbstverständlichkeit. Um so interessanter, diesen dann wieder einmal zu hinterfragen und mit den neuesten Erkenntnissen der Führungslehre abzugleichen.

Führungsmodelle und Führungsrichtlinien

Soll jede einzelne Führungskraft so führen, wie sie es selbst für richtig hält? Oder sollen gewisse Aspekte der Führung in Modellen und Führungsrichtlinien festgelegt werden? Wenn ja, welche und wie?

Wie Motivation entsteht

Keine Frage: Jeder will motivierte Mitarbeiter. In der Praxis ist es jedoch gar nicht einfach, bei einer Vielzahl von Menschen eine im Zeitverlauf hohe Motivation zu erreichen und aufrecht zu erhalten. Was sollten Executive-Verantwortliche tun, um überdurchschnittliche Motivation zu bewirken?

Wie Motivation verloren geht

Viel einfacher ist es, Motivation zu zerstören. Dies gelingt oft schon mit einem einzigen falschen Schlüsselerlebnis. Führungskräfte müssen solche «Führungsfallen» kennen, um Führungsfehler zu vermeiden. Und wenn sie passiert sind: Wie funktioniert ein «Motivation repair»?

Führungsverhalten im Geschäftsalltag

Leadership zeigt sich nicht zuletzt im Geschäftsalltag. In der Fähigkeit, unterschiedlichen Führungssituationen souverän zu begegnen. Darin, wie Vertrauen als Kulturelement aufgebaut und gepflegt wird. Darin, wie kommuniziert wird und wie lösungsorientiertes Verhandeln in Meetings und Verhandlungssituationen praktiziert wird. In der Kunst, zuzuhören, Lob auszusprechen oder eine Verhaltensänderung einzufordern.

Daten & Preise

B6328

Sprache
Deutsch
Daten
Teil 1: 03.09.2018 - 06.09.2018, Thalwil/Zürich, CH
Teil 2: 26.11.2018 - 29.11.2018, Berlin, DE
Gebühr
EUR 7'900.- / CHF 8'700.- (zzgl. MwSt.)

B6338

Sprache
Deutsch
Daten
Teil 1: 03.09.2018 - 06.09.2018, Thalwil/Zürich, CH
Teil 2: 28.01.2019 - 31.01.2019, Davos, CH
Gebühr
EUR 7'900.- / CHF 8'700.- (zzgl. MwSt.)

B6338-E

Sprache
Englisch
Daten
Teil 1: 19.11.2018 - 22.11.2018, Hamburg, DE
Teil 2: 27.11.2018 - 30.11.2018, Luzern, CH
Gebühr
EUR 7'900.- / CHF 8'700.- (zzgl. MwSt.)

B6348-E

Sprache
Englisch
Daten
Teil 1: 19.11.2018 - 22.11.2018, Hamburg, DE
Teil 2: 18.03.2019 - 21.03.2019, Berlin, DE
Gebühr
EUR 7'900.- / CHF 8'700.- (zzgl. MwSt.)

B6319

Sprache
Deutsch
Daten
Teil 1: 18.03.2019 - 21.03.2019, Luzern, CH
Teil 2: 25.03.2019 - 28.03.2019, Rottach-Egern, DE
Gebühr
EUR 7'900.- / CHF 8'700.- (zzgl. MwSt.)

Anmeldung

Klicken Sie auf untenstehenden Link, damit sich ein neues Fenster mit dem Anmeldeformular öffnet.

Hier anmelden

Anmelden